Autor Thema: Arbeitszeugnis  (Gelesen 3972 mal)

nina

  • Gast
Arbeitszeugnis
« am: April 11, 2005, 09:37:58 vorm. »
Wie ist das Zwischenzeugnis zu bewerten:

verfügt über ein gutes, erproptes Fachwissen und löst durch dessen sichere Anwendung auch schwierige Aufgaben

haben Sie als eine belastbare Mitarbeiterin kennen gelernt, die auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen ihre Tätigkeiten bewältigt
die ihr übertragenen Aufgaben erledigt sie stets zu unserer vollen Zufriedenheit

während ihrer Tätigkeit in unserem Haus haben wir sie als eine sorgfältige,zuverlässige und gewissenhafte Mitarbeiterin kennen gelernt

sie ist stets pünktlich und immer ehrlich

ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern ist einwandfrei

arbeitszeugnis.de

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 303
Arbeitszeugnis
« Antwort #1 am: April 11, 2005, 11:39:24 vorm. »
Ein Zeugnis besteht aus insgesamt acht Leistungsabschnitten (siehe auch http://www.arbeitszeugnis.de/images/Zeugnisstruktur.pdf). Zu möglichst allen acht Abschnitten sollte in einem (sehr) guten, glaubwürdigen Zeugnis Stellung bezogen werden.

Die von Ihnen zitierten Aussagen beziehen sich auf:
Fachwissen: ...verfügt über ein gutes, erproptes Fachwissen und löst durch dessen sichere Anwendung auch schwierige Aufgaben
Arbeitsweise: ...während ihrer Tätigkeit in unserem Haus haben wir sie als eine sorgfältige, zuverlässige und gewissenhafte Mitarbeiterin kennen gelernt
Leistungszusammenfassung: ... die ihr übertragenen Aufgaben erledigt sie stets zu unserer vollen Zufriedenheit

Verhalten: sie ist stets pünktlich und immer ehrlich; ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern ist einwandfrei
 
Die von Ihnen zitierten Aussagen liegen für sich gesehen im Notenspektrum gut bis befriedigend, sind aber unvollständig.  
So fehlen u.a. komplett dynamische Attribute wie zielorientiert, effizient.
Auch die Erwähnung von Ehrlichkeit und Pünktlichkeit ist - je nach Stelle - ggf. kritisch zu sehen. Aber: Ohne Kenntnis der Stelle (Hilfsgärtnerin? Vorstandsvorsitzende?), der  konkreten Aufgaben und der sonstigen wertenden Aussagen lassen sich Zeugnisaussagen leider generell nicht zuverlässig bewerten. Der Werdegang, die aktuelle Position, die Stellenbeschreibung , die Leistungs- und Verhaltensbewertung sowie der Schlussteil müssen aufeinander abgestimmt sein. Entscheidend ist also der Gesamteindruck. Und selbst dann kann eine Kleinigkeit den Wert des Zeugnisses entscheidend beeinflussen, z.B. wenn einem Arbeitnehmer für die erbrachten Leistungen im Zeugnis nicht gedankt wird.

Ich empfehle Ihnen eine professionelle Zeugnisanalyse für 16 Euro, siehe http://www.arbeitszeugnis.de/zeugnistest.php
Klaus Schiller, arbeitszeugnis.de


  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
sad
Vergleich Arbeitszeugnis mit beanstandetem Arbeitszeugnis

Begonnen von Angekotzt85

5 Antworten
5579 Aufrufe
Letzter Beitrag März 16, 2015, 10:33:49 vorm.
von Angekotzt
xx
Arbeitszeugnis

Begonnen von Saskia

1 Antworten
2065 Aufrufe
Letzter Beitrag Januar 21, 2009, 00:19:47 vorm.
von Maggy
xx
Arbeitszeugnis

Begonnen von Herr X

2 Antworten
3391 Aufrufe
Letzter Beitrag September 29, 2005, 16:58:21 nachm.
von Klaus Schiller
xx
Arbeitszeugnis

Begonnen von Bärbel

1 Antworten
3310 Aufrufe
Letzter Beitrag Juni 12, 2006, 03:20:46 vorm.
von Mike