Autor Thema: Kündigung während Probezeit, Schlussformel Arbeitszeugnis  (Gelesen 18604 mal)

Gast

  • Gast
Kündigung während Probezeit, Schlussformel Arbeitszeugnis
« am: April 07, 2005, 11:01:47 vorm. »
Hallo,

ich wurde während meiner 6-monatigen Probezeit im 6 Monaten gekündigt. Ich durfte noch die 6-monatige Probezeit fertig arbeiten.
Jetzt habe ich mein Arbeitszeugniss bekommen.
Und da sind einige Formulierungen die mich etwas stutzig machen:

1. wird die Firma bei der ich gearbeitet habe beschrieben (Mitarbeiterzahl,
    Branche)

2. "besonders hervorzuheben sind Ihre Hilfsbereitschaft und der
    vorbildiche Umgang mit vertraulichen Daten und Information"

3. "ihr persönliches Verhalten war stets einwandfrei. Aufgrund ihres
    freundlichen Wesens wurde sie von Kollegen und Vorgesetzten
    gleichermaßen geschätzt."

Nach meiner Meinung hören sich diese Punkte in einem Arbeitszeugnis nicht so gut an.


Mein größtes Problem ist aber der Schlusssatz:

"Das Arbeitsverhältnis mit ... endete am 31.01.2005. Wir bedauern, dass
wir Frau ... nach Beendigung der Probezeit kein festes Angestelltenverhältnis anbieten konnten. Wir danken für ihre Arbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gut."

Als erstes fällt einmal auf, dass am Ende ein "e" fehlt. Es heißt nicht "Gut" sondern Gute.
Hat das schon eine bestimmte Bedeutung?
Mir wurde jetzt von mehreren Leuten geraten den letzen Satz ändern zulassen, da durch diesen Satz meine Bewerbungschancen auf Null sinken.
Ist es dann besser, wenn Dir Firma nur angibt, wann das Arbeitsverhältnis endete? Das macht aber auch stutzig.
Mir wurde geraten, dass ich den Satz so ändern lassen sollte:

Frau ... war für eine befristete Zeit von 6 Monaten bei uns eingestellt.

Wie könnte man den Satz noch formulieren damit er nicht negativ klingt und man bei allen Bewerbungen aussortiert wird.


Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Hilfe.


Mit freundlichen Grüßen

arbeitszeugnis.de

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 303
Kündigung während Probezeit, Schlussformel Arbeitszeugnis
« Antwort #1 am: April 07, 2005, 13:19:44 nachm. »
1. wird die Firma bei der ich gearbeitet habe beschrieben (Mitarbeiterzahl,
Branche)
Durch diese Angaben (Größe, Branche, Produkte, etc.) werden Ihre Aufgaben und Ihre Qualifikation evtl. noch besser einschätzbar.

2. "besonders hervorzuheben sind Ihre Hilfsbereitschaft und der
vorbildiche Umgang mit vertraulichen Daten und Information"
Dies ist wörtlich zu verstehen bzw. bedarf keiner Übersetzung.  

3. "ihr persönliches Verhalten war stets einwandfrei. Aufgrund ihres
freundlichen Wesens wurde sie von Kollegen und Vorgesetzten
gleichermaßen geschätzt."
Hier werden die Kollegen entgegen der Hierarchie vor den Vorgesetzten genannt. Dies gilt als Kritik am Verhalten gegenüber den Vorgesetzten

Mein größtes Problem ist aber der Schlusssatz:
"Das Arbeitsverhältnis mit ... endete am 31.01.2005. Wir bedauern, dass
wir Frau ... nach Beendigung der Probezeit kein festes Angestelltenverhältnis anbieten konnten. Wir danken für ihre Arbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gut." Als erstes fällt einmal auf, dass am Ende ein "e" fehlt. Es heißt nicht "Gut" sondern Gute. Hat das schon eine bestimmte Bedeutung? Mir wurde jetzt von mehreren Leuten geraten den letzen Satz ändern zulassen, da durch diesen Satz meine Bewerbungschancen auf Null sinken.
In der Tat ist dieser Schlusssatz unvorteilhaft, auch weil keine "betriebsbedingte Gründe" für das Ausscheiden genannt werden. Rechtschreibfehler sollten immer korrigiert werden.  

Ist es dann besser, wenn Dir Firma nur angibt, wann das Arbeitsverhältnis endete? Das macht aber auch stutzig. Mir wurde geraten, dass ich den Satz so ändern lassen sollte: Frau ... war für eine befristete Zeit von 6 Monaten bei uns eingestellt. Wie könnte man den Satz noch formulieren damit er nicht negativ klingt und man bei allen Bewerbungen aussortiert wird.
Die Frage lässt sich nur mit Kenntnis der Stelle und der konkreten Aufgaben beantworten.  Ich empfehle Ihnen einen Zeugnistest mit Formulierungsvorschlägen,  siehe http://www.arbeitszeugnis.de/zeugnistest.php
Klaus Schiller, arbeitszeugnis.de


  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
xx
Arbeitszeugnis bei Kündigung während der Probezeit durch Ag?

Begonnen von tini2305

1 Antworten
4449 Aufrufe
Letzter Beitrag Oktober 19, 2006, 01:10:00 vorm.
von Steffen
xx
Kündigung während der Probezeit - Meinung erbeten

Begonnen von Cassandra

8 Antworten
5267 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 12, 2011, 19:29:57 nachm.
von Meadow
xx
Anspruch auf Zeugnis bei Kündigung während der Probezeit?

Begonnen von S. Uersfeld

3 Antworten
17543 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 12, 2011, 17:43:59 nachm.
von Gytha
xx
Kein Recht auf Zeugnis bei Kündigung während Probezeit?

Begonnen von Paula

1 Antworten
3592 Aufrufe
Letzter Beitrag Februar 15, 2006, 14:41:18 nachm.
von Klaus Schiller