Autor Thema: mein Arbeitszeugnis?!?! Gut oder eine Kastrophe?????  (Gelesen 3403 mal)

Nicolmann1

  • Gast
mein Arbeitszeugnis?!?! Gut oder eine Kastrophe?????
« am: April 30, 2005, 11:40:13 vorm. »
Als, vorab muss ich sagen, dass mein Arbeitgeber aufgrund meiner Klage
gerichtlicher dazu verpflichtet wurde mir ein "für meine Zukunft
fördentes Arbeitszeugnis" auszuhändige.

Aber selbst ich merke,dass er sich hiermit für die Gerichtskosten rechen wollte... Was könnt Ihr mir dazu sagen????




Frau X verfügte über ein umfassendes Fachwissen, dass Sie jeder Zeit erfolgreich einsetzte.

Sie zeigte stets Initiative, Fleiß und Eifer und erfüllte Ihre Aufgabe mit außdauerndem Engagement und äußerster Konzentartion.

Sie beweltigte neue Arbeitssituationen stets gut. Ihre Aufgabe erledigte Sie stets selbständig, mit großer Sorgfalt und Genauigkeit.

Frau X erledigte Ihre Arbeieten sehr ordentlich, schnell und gewissenhaft.
Starkem Arbeitseinfall zeigte sie sich immer gewachsen.
Ihre Arbeitsqualtität war stets gut, wobei die vereinbarten Ziele von
ihr auch unter schwierigen bedingungen stets erreicht, oft auch übertroffen wurden.

Sie Ihr zugeteilten Aufgaben stets zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt, dass Arbeitsverhältnis endete durch kundigung aus betrieblichen Gründen
zum 31.12.05,
wir bedanken uns für die stets gute zusammenarbeit und wünschen ihr für ihren weitern berufs- und Lebenseg alles gute.

arbeitszeugnis.de

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 303
mein Arbeitszeugnis?!?! Gut oder eine Kastrophe?????
« Antwort #1 am: April 30, 2005, 21:39:51 nachm. »
Die von Ihnen zitierten Aussagen beziehen sich auf:

Bereitschaft:
Sie zeigte stets Initiative, Fleiß und Eifer
und erfüllte Ihre Aufgabe mit außdauerndem Engagement

Befähigung:
...und äußerster Konzentartion.
Sie beweltigte neue Arbeitssituationen stets gut.
Starkem Arbeitseinfall zeigte sie sich immer gewachsen.

Fachwissen:
Frau X verfügte über ein umfassendes Fachwissen, dass Sie jeder Zeit erfolgreich einsetzte.

Arbeitsweise:
Ihre Aufgabe erledigte Sie stets selbständig, mit großer Sorgfalt und Genauigkeit. Frau X erledigte Ihre Arbeieten sehr ordentlich, schnell und gewissenhaft.

Arbeitserfolg:
Ihre Arbeitsqualtität war stets gut, wobei die vereinbarten Ziele von
ihr auch unter schwierigen bedingungen stets erreicht, oft auch übertroffen wurden.

Leistungszusammenfassung:  
Sie Ihr zugeteilten Aufgaben stets zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt.

Schlussteil:
dass Arbeitsverhältnis endete durch kundigung aus betrieblichen Gründen
zum 31.12.05, wir bedanken uns für die stets gute zusammenarbeit und wünschen ihr für ihren weitern berufs- und Lebenseg alles gute.

Einen Überblick über die Struktur eines vollständigen Zeugnisses finden Sie hier: http://www.arbeitszeugnis.de/images/Zeugnisstruktur.pdf.

Die Angaben entsprechen für sich genommen mehrheitlich der Note 2.
Wichtigste Auffälligkeiten sind:
Es fehlt der Verhaltensteil, was als "beredtes Schweigen" gedeutet werden kann (= Verhalten war mangelhaft).  
Das Zeugnis liest sich sehr monoton - was abwertend wirkt - und enthält unnötige Wiederholungen ("Ihre Aufgabe erledigte Sie stets ... mit großer Sorgfalt und Genauigkeit" = "Frau X erledigte Ihre Arbeieten sehr ordentlich und gewissenhaft..."). Die Rechtschreibfehler (...und erfüllte Ihre Aufgabe mit außdauerndem Engagement und äußerster Konzentartion. Sie beweltigte neue Arbeitssituationen stets gut. Ihre Aufgabe erledigte Sie stets ...") sind vermutlich nur in der Abschrift, nicht im Originalzeugnis enthalten.  

Abwertend ist zudem u.a. das Fehlen eines Bedauerns. Auch die Aussage „wir bedanken uns“ (statt „wird danken ihr/ihm“) wird in der Zeugnissprache generell eher abwertend verstanden. Diese Formulierung ist reflexiv („sich bedanken“) und beschreibt keine Interaktion. Anders verhält es sich bei der Aussage „wir danken ihr/ihm“, in der dem Gegenüber aktiv Dank entgegengebracht wird.

Ob weitere wichtige Aussagen im Zeugnis fehlen, hängt von der Stelle und den Aufgaben ab. Ohne Kenntnis der Stelle (Bürokauffrau? Buchhalterin? Köchin?) und der konkreten Aufgaben lassen sich Zeugnisaussagen leider generell nicht zuverlässig bewerten. Entscheidend ist also der Gesamteindruck.

Ich empfehle Ihnen eine professionelle Zeugnisanalyse für 16 Euro, siehe http://www.arbeitszeugnis.de/zeugnistest.php. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch über unsere Zeugnishotline unter 030/420 285 24.  
Klaus Schiller, arbeitszeugnis.de


  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
xx
Was für eine Note hat mein Arbeitszeugnis?

Begonnen von Sternschnuppe

2 Antworten
2414 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 07, 2007, 09:42:14 vorm.
von Sternschnuppe
xx
mein Arbeitszeugnis ist doch nicht o.k., oder?

Begonnen von benacus

1 Antworten
2893 Aufrufe
Letzter Beitrag August 23, 2005, 00:39:34 vorm.
von Klaus Schiller
xx
wie kann ich mein arbeitszeugnis sehen gut oder schlecht

Begonnen von nadi

1 Antworten
2220 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 13, 2007, 13:15:57 nachm.
von Mike
xx
Ist mein Arbeitszeugnis gut oder nicht ? welche note würdet

Begonnen von suelo

5 Antworten
3490 Aufrufe
Letzter Beitrag August 09, 2006, 14:54:30 nachm.
von Mike