Autor Thema: Prüfungsnote  (Gelesen 3680 mal)

Katja

  • Gast
Prüfungsnote
« am: März 31, 2005, 21:05:43 nachm. »
Hallo,
muss oder darf nach einer Ausbildung und anschließender kurzzeitigen Beschäftigung in das Arbeitszeugnis die Angabe auf die Prüfungsnote?
Falls die Ausbildung nicht in der gleichen Abteilung erfolgte: Kann Bezug auf Aussagen des Ausbildungsleiters genommen werden?

arbeitszeugnis.de

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 303
Prüfungsnote
« Antwort #1 am: März 31, 2005, 21:38:10 nachm. »
Die Fragen lassen sich ohne Kenntnis der Umstände nicht konkret beantworten. Wurde ein Ausbildungszeugnis UND ein AZUBI-Zeugnis erstellt? Oder nur EIN zusammenfassendes Arbeitszeugnis?

Über eine Ausbildung wird üblicherweise ein eigenes Ausbildungszeugnis erstellt, was im Abschlusszeugnis der gleichen Firma auch erwähnt werden sollte (z.B. „Über den Ausbildungszeitraum liegt vom DATUM ein gesondertes Zeugnis vor“). Dem Ausbildungszeugnis kommt im weiteren Berufsleben oft eine wichtigere Bedeutung zu als dem ersten Arbeitszeugnis, da die Ausbildung die Basis für das gesamte Berufsleben darstellt. Zudem wird ein Ausbildungsverhältnis in einem Zeugnis gänzlich anders bewertet als ein Beschäftigungsverhältnis, was ebenfalls gegen eine Zusammenfassung beider Zeugnisse in einem Abschlusszeugnis spricht.

In einem Ausbildungszeugnis wird üblicherweise auch Bezug auf die Prüfungsnote genommen (z.B. "Er hat seine Abschlussprüfung mit der Note Gut bestanden.")
Klaus Schiller, arbeitszeugnis.de


  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
xx
Prüfungsnote im Arbeitszeugnis

Begonnen von Lati

1 Antworten
2137 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 10, 2006, 17:07:15 nachm.
von Demel