Autor Thema: verwirrendes Zeugnis  (Gelesen 317 mal)

Sarah

  • Gast
verwirrendes Zeugnis
« am: Mai 07, 2018, 12:53:28 nachm. »
Hallo zusammen, mein AG hat mir nach einem Fehlversuch seinerseits ans Herz gelegt, ich solle doch das Zeugnis selbst überarbeiten, nun habe ich mich schon durch etliche Foren und Internetseiten gewühlt und weiß immer noch nicht so recht, ob das stimmt, was bei mir im Zeugnis steht. Vllt könnt ihr mir ja hierbei helfen, der erste Satz fängt halt schon wie folgt an:

Frau Sarah Sowieso, geboren am 12.12.1922, wohnhaft blabla, ist seit dem 01.09.2014 bei Xxxx beschäftigt und wurde am 01.01.2015 aufgrund ihrer Leistungen in ein unbefristes Arbeitsverhältnis übernommen.

Den Satz find ich an sich schon seltsam, muss dort mein Wohnort rein? Muss die Bewertung der Enfristung aufgrund meiner Leistungen hier hinein?

Hinzu kommt der nächste Abschnitt, der ungefähr 6 Zeilen betrifft und in dem genau erklärt wird, dass meine Firma umstrukturiert wurde und später ihren Namen gewechselt hat und somit nun anders heißt und ich auch ebenfalls dort angestellt war?! Muss sowas in ein Arbeitszeugnis? Das kann man doch überall lesen bzw. steht doch auch in meinem Lebenslauf?

Der ungefähre Wortlaut ohne dass ich jetzt meine Firma preisgebe ist:

Im Zuge des Umstrukturierung wurde im Jahr 2014 die Serverbetreuung von XXX an YYY verlagert. In diesem Zusammenhang wurde Frau Sarah Sowieso zum 01.09.2014 zu YYY versetzt. Zum 01.04.2017 wurde YYY zu ZZZ überführt.   


Kalli66

  • Gast
Re: verwirrendes Zeugnis
« Antwort #1 am: Mai 07, 2018, 13:39:56 nachm. »
Die Wohnadresse gehört nicht ins Zeugnis. Die Befristung muss nicht zwingend erwähnt werden. Angaben zur Firma sind sinnvoll, wenn sie helfen, den Kontext zu verstehen. Vermeiden solltest du passive Ausdrücke wie "beschäftigt" oder "wurde versetzt".
Halte dich aber besser nicht unnötig lange mit Nebensächlichkeiten auf. Wichtig ist, was über deine Leistung gesagt wird. Du kannst das Zeugnis auch bei Diensten wie www.arbeitszeugnis.de fachmännisch überarbeiten lassen.


Sarah

  • Gast
Re: verwirrendes Zeugnis
« Antwort #2 am: Mai 07, 2018, 13:44:30 nachm. »
Die Leistungsbewertung habe ich schon selbst mal unter die Lupe genommen und bin gerade dabei, alles zu überarbeiten und dann bei arbeitszeugnis.de prüfen zu lassen. Nur über die beiden Abschnitte hatte ich bisher sehr wenig gefunden. Danke dafür.

Bekomme ich bei arbeitzeugnis.de dann auch eine fachmännische Wertung was den gesamten Kontext angeht oder wird das bei der Analyse eher weniger beachtet?


  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
xx
Verwirrendes Arbeitszeugnis

Begonnen von scompX

1 Antworten
1565 Aufrufe
Letzter Beitrag Juni 01, 2011, 08:31:35 vorm.
von Parag66
xx
Zeugnis wirkt komisch und zweites Zeugnis fehlt

Begonnen von Steffi

2 Antworten
3191 Aufrufe
Letzter Beitrag August 18, 2008, 17:23:55 nachm.
von Sprossel78
xx
Lausiges Zeugnis oder lausiges Zeugnis? Was meint ihr?

Begonnen von sbuhlmann

2 Antworten
3856 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 24, 2006, 14:47:17 nachm.
von sbuhlmann
xx
zeugnis ok so?

Begonnen von FlyHigh

1 Antworten
2890 Aufrufe
Letzter Beitrag April 20, 2007, 10:39:40 vorm.
von Maggy