Autor Thema: Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(  (Gelesen 7735 mal)

Peggy

  • Gast
Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(
« am: Juni 27, 2007, 11:03:50 Vormittag »
HAllo allesamt,
ich habe an der Uni als studentische Hilfskraft gearbeitet, wollte es mir nun als Referenz in die ersten Bewerbungen legen..  (Bewerbungsende: 30.06. 2007 !!)

Da ich es mir selbst schreiben musste, hab ich auf die entshceidenden Wörter geachtet.. nun wurde es aber angepasst durch meiine Prof und wie ich finde, komme ich nun nicht mehr so gut dabei weg.   :cry:  :oops:  :roll:

Wie übersetzt ihr mir das?

---
Frau xxx hat sich schnel lund sicher in das Aufgabengebiet eingearbeitet und ihre Tätigkeiten selbständig und gewissenhaft durchgeführt.

Dabei hat sie ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit ausgeübt und unseren Erwartungen entsprochen.

Frau xxx entwickelte Eigeninitiative und war jederzeit bereit und fähig, neue Projekte und Aufgaben durch konstruktive Vorschläge zu unterstüzen und bei deren Realisation einen Beitrag zu leisten.

Bei der Erledigung der von uns anvertrauten Aufgaben zeichnete sich Frau xxx durch Gewissenhaftigkeit und Fleiss aus.

Wegen ihrer stets verbindlichen, kooperativen und hilfsbereiten Art war Frau xxx bei uns allen geschätzt.

----

Ende..
ist das legitim für son Hiwi-Job?

Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen !

Katrin62

  • Gast
Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(
« Antwort #1 am: Juni 27, 2007, 22:33:42 Nachmittag »
Dazu kann man folgendes sagen:
1) die Wertung entspricht nicht der gängigen Struktur (siehe http://www.arbeitszeugnis.de/images/Zeugnisstruktur.pdf).
2) Die Aussagen entsprechen insgesamt der Note 3, der Satz "unseren Erwartungen entsprochen" sogar der Note 4; es handelt sich allerdings um sehr pauschale Textbausteine, das ist insbesondere für ein Unizeugnis ungewöhnlich. Wenn du das Zeugnis selbst entworfen hast, dann hast du dich vermutlich an solchen Textbausteinen aus Internetseiten oder einen Buch orientiert, nicht aber an den Anforderungen deiner Stelle
3) Die Wertung ist recht lückenhaft. Warum wird z.B. nichts zum Wissen gesagt? Das sollte doch wohl das Wichtigste bei einer Hiwi-Stelle sein. Außerdem sind die Vorgesetzen und Kollegen nicht erwähnt. Einen Dank sehe ich auch nicht...  

Wenn du dich für eine Verbesserung interessierst kannst du dich bei der Zeugnishotline von arbeitszeugnis.de beraten lassen: 01805/ 767 427

Peggy

  • Gast
Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(
« Antwort #2 am: Juni 28, 2007, 13:22:45 Nachmittag »
Hmm.. naja.. also eigentlich hatte ich alle Punkte drin, sie haben es abgeändert und dabei - wie gesagt, komme ich meiner meinung nach nun recht schlecht weg.

den satz mit den kollegen ist gar gänzlich zusammengeschrumpft.. auf: .... war bei uns allen geschätzt..

und dann eben die ganzen wichtigen wörter rausgelassen.

--
nun weiss ich leider gar nicht, wie ich mich verhalten soll, weil meins ok war, hatte es hiermit erstellt  :?

und der text ist mir nun völlig gekürzt worden.

Peggy

  • Gast
Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(
« Antwort #3 am: Juni 28, 2007, 13:23:13 Nachmittag »
ähm link vergessen?
arbeitszeugnis-info.de/index_visit.htm?inhalt01-index

Mike

  • Gast
Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(
« Antwort #4 am: Juni 28, 2007, 15:16:03 Nachmittag »
Zitat
weil meins ok war, hatte es hiermit erstellt (...)

Zitat
Erstellen Sie hier und jetzt in 20 Sekunden ein Arbeitszeugnis !

 
 :shock: Also ein Zeugnis, das man "in 20 Sekunden" kostenlos auf einer Internetseite zusammen stellen kann, sieht unweigerlich so aus als hätte man es selbst kostenlos in 20 Sekunden auf einer Internetseite zusammen gestellt.

Programme haben nun mal kein Sprachgefühl und können die Wertung nicht mit den Aufgaben abstimmen. Die reihen nur pauschale Phrasen aneinander, ohne zwischen Berufen, Alter, Bildungsgrad und Branche zu differenzieren. Egal ob Hirnchirurg oder  Küchenhilfe, alle Zeugnisse sehen gleich aus. Kann mir nicht vorstellen, dass ein Personaler so ein Zeugnis für authentisch halten würde, vor allem wenn es von einer Uni kommt. Ein Prof sollte doch genug Grips haben, in seinen eigenen Worten zu formulieren. So ein Zeugnis würde ich dir auch zusammenstreichen, wenn du es mir zur Unterschrift vorlegst.  

Dir bleibt nun meiner Ansicht nach wohl nichts anderes übrig als wieder von vorne anzufangen. D.h. erstmnal zu klären, welche Gesamtnote man dir geben will. Wenn es "nur" die Note 3 ist (wie jetzt), kann man auch mit den besten Formulierungen kein gutes Zeugnis  daraus machen. Dann kann man nur noch um einzelne Ergänzungen bemühen. Wenn sie sich aber doch sich auf die Note 2 einlassen, kann man das Zeugnis in Absprache mit dem Unterzeichner schrittweise von einem Profi neu erstellen lassen, so einen Service gibt es auch hier bei arbeitszeugnis.de. Das kostet natürlich, sieht dann aber auch echt aus.

Peggy

  • Gast
Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(
« Antwort #5 am: Juni 28, 2007, 21:16:49 Nachmittag »
1. schreibt kein Prof so ein Zeugnis!
2. kommt es bei den 20sek - dingern , wie du es nennst, grade mal darum, zu lernen, auf welche worte es ankommt..
dass da dann noch was zur eigentlichen tätigkeit gesagt wird, sollte wohl jeder hanswurst hinbekommen.

ich mag mich hier ungern als doofie hinstellen! und finde es fast anmassend, zumal die original-version ja von mir gar nirgends hier steht.

ihr habt ja schliesslich nur die gekürzte version gesehen, so siehts aus.


und wie gesagt.. es ist nur eine studentishce hilfskraft- jobmässig gewesen, es ging nicht darum, einen job zu bewerten, der 20 jahre ausgeübt wurde und in dem man sich alle 3 jahre hocharbeiten konnte.
daher nix berufe, alter, bildungsgrad, branche !!!

lediglich immer befristete verträge über grade mal 40h im monat..


und leider ist eben nix mit absprache, weil es kein anderer schreibt, ergänzungen liefert oder dergleichen , so sieht es heutzutage aus an den Universitäten Deutschlands.


es war lediglich die absicht, als frisch absolvent zu zeigen, dass man neben dem studium auch noch andere sachen gemacht hat.. die aber nicht allzu lange und somit keine karriere möglich war.


dennoch danke für die beiträge..

Maggy

  • Gast
Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(
« Antwort #6 am: Juni 28, 2007, 23:40:34 Nachmittag »
Interessanter Fall  :)

Zitat
1. schreibt kein Prof so ein Zeugnis!

Du meinst, die haben keine Lust dazu? Ja, das ist leider oft so, nicht nur an den Unis.

Zitat
2. kommt es bei den 20sek - dingern , wie du es nennst, grade mal darum, zu lernen, auf welche worte es ankommt..
dass da dann noch was zur eigentlichen tätigkeit gesagt wird, sollte wohl jeder hanswurst hinbekommen.

Aber gerade das ist ja das Problem: Auf diese Worte aus diesen Gratisprogrammen kommt es eben nicht an. Mal ein Beispiel:
Frau xxx ... war jederzeit bereit und fähig, ... durch konstruktive Vorschläge zu unterstüzen und bei deren Realisation einen Beitrag zu leisten. Das ist ein Textbaustein, der nur in einem handlichen Ratgeber für Arbeitnehmer zu finden ist und evtl. auch in solchen Gratis-Programmen.  
Keine Personalabteilung und kein Vorgesetzter greift bei der Zeugnisschreibung auf so etwas zurück. Die haben Fachliteratur oder Software aus den Verlagen für Personalwirtschaft (Boorberg, Hauffe...).

Zitat
es ging nicht darum, einen job zu bewerten, der 20 jahre ausgeübt wurde und in dem man sich alle 3 jahre hocharbeiten konnte.
daher nix berufe, alter, bildungsgrad, branche !!!

Ja eben! Das genannte Gratis-Programm kann eine solche Differenzierung nicht leisten, daher passen die (bzw. zumindest die noch vorhandenen) Aussagen auch nicht zu einer einfachen HiWi-Stelle.

Wirf z.B. mal einen Blick in das Buch "Arbeitszeugnisse in Textbausteinen" aus dem Boorberg-Verlag (gibts in größeren Bibliotheken und teilweise auch im Buchhandel). Das enthält Tausende von Formulierungen, die man auch noch kombinieren kann. Damit kann man ein glaubwürdiges Zeugnis auch selbst erstellen. Aber solche "Generatoren", die es für Arbeitszeugnisse, Bewerbungsschreiben, Lebensläufe  und so weiter gibt, können dem Einzelnen doch gar nicht gerecht werden.

Peggy

  • Gast
Wie wurde dieses HIWI-Zeugnis bewertet? *** EILIG*** :(
« Antwort #7 am: Juni 29, 2007, 07:57:05 Vormittag »
Ja danke euch.

ich werde das Zeugnis jetzt erstmal aussen vor lassen. So möchte ich es jedenfalls nicht abgeben, mit dem ERgebnis gehe ich hier nun wenigstens raus  :D

dann warte ich mal auf die andere sekrä, von der ich auch noch 2 zeugnisse brauche, viell. kann sie mir da ein wenig unter die arme greifen - scheint da bissi mehr ahnung zu haben  :wink:

ok, dann guck ich mal für die nächsten fälle, wo ich das buch herbekomme   :D


  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
xx
Wie wurde ich bewertet?

Begonnen von tune

1 Antworten
2416 Aufrufe
Letzter Beitrag August 14, 2006, 14:52:24 Nachmittag
von Klaus Schiller
xx
Hilfe!Weiss nicht wie ich bewertet wurde?

Begonnen von gast

1 Antworten
2313 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 01, 2005, 18:10:36 Nachmittag
von Klaus Schiller
xx
Wie bewertet ihr dieses Zeugnis?

Begonnen von Herr xyz

3 Antworten
2519 Aufrufe
Letzter Beitrag März 04, 2013, 11:39:39 Vormittag
von Stoffel78
xx
Bitte bewertet dieses Zeugnis

Begonnen von doppeldeutig

1 Antworten
2862 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 26, 2012, 09:47:28 Vormittag
von Mike