Autor Thema: Zwischenzeugnis - ist das gut?  (Gelesen 2144 mal)

snowball

  • Gast
Zwischenzeugnis - ist das gut?
« am: August 04, 2008, 19:57:27 nachm. »
Hallo,

würde gerne mal erfahren, was Ihr davon haltet. Ich weiß es leider schlecht einzuschätzen. Kann mir da jemand weiterhelfen?  Wäre echt lieb.

Frau ..... geb. am .... in ... ist seit dem 01.02.02 als Rezeptionsgehilfe bei uns tätig.

Ihr Aufgabenbereich umfasst allgemeine Rezeptions- und Büroarbeiten, wie z.b. Resiervungen entgegennehmen und bestätigen, unter Berücksichtigung einer optimalen Auslastung; Betreuung der In- und Ausländischen Gäste, Kassenführung, Kreditkartenabrechnungen; Schriftverkehr, Materialbestellungen; Erstellung und Überwachung diverser Kontrollsysteme; Neugestaltung hoteleigener Vordrucke; Bearbeitung von e-mail, Pflege des Online-Bucnungssystems; Recherchen im Internet.

Sie ist fähig und bereit, auf Anforderung andere gleichartige Arbeitsaufgaben zu erfüllen. Sie hat sich bereits innerhalb kurzer Zeit erfolgreich in ihr Aufgabegebiet eingearbeitet. Sie hat sich bei der Einarbeitung in neue Bereiche und Aufgabengebiete aufgeschlossen gezeigt.

Frau ...  erledigt ihre Aufgaben stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit. Aufgrund ihrer systematischen Arbeitsweise und ihrer Berufserfahrung ist Frau ... in der Lage, auch schwierige Probleme erfolgreich zu lösen.

Ihr Verhalten gebenüber Vorgesetzten und Kollegen ist stets vorbildlich.

Dieses Zwischenzeugenis wird auf Wunsch von Frau ... erstellt. Wir Danken ihr für die bisher gezeigten Leistungen und freuen uns auch weiterhin auf eine angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit.


Irgendwie hört sich das einerseits sehr gut an, andererseits bin ich mir sehr unsicher. vor allem das im 2. Absatz. bei der einarbeitung aufgeschlossen gezeigt...??

Demel

  • Gast
Re: Zwischenzeugnis - ist das gut?
« Antwort #1 am: August 05, 2008, 02:01:18 vorm. »
Was sofort auffällt: es fehlen wichtige Angaben. Natürlich hast du Kontakt zu Gästen, aber der Verhaltensteil sagt nichts zu deinem Auftreten denen gegenüber (Ihr Verhalten gebenüber Vorgesetzten und Kollegen ist stets vorbildlich"). Auch auf Fähigkeiten (Stress-Stabilität, Übersicht, Flexibilität) oder das Wissen (EDV-Kenntnisse, Sprachkenntnisse...) wird nicht eingegangen. Außerdem fehlt die alles entscheidende Leistungszusammenfassung mit dem Grad der Zufriedenheit.

Die folgenden drei Sätze finde ich hingegen alle gleichlautend, was ist da der Unterschied? 
- Sie ist fähig und bereit, auf Anforderung andere gleichartige Arbeitsaufgaben zu erfüllen.
- Sie hat sich bei der Einarbeitung in neue Bereiche und Aufgabengebiete aufgeschlossen gezeigt
- Sie hat sich bereits innerhalb kurzer Zeit erfolgreich in ihr Aufgabegebiet eingearbeitet

Wichtig ist beim Zeugnis auch der formale Aspekt. Wenn es heißt "Betreuung der In- und Ausländischen Gäste, Kassenführung" usw., dann muss es auch heißen "Entgegennahme und Bestätigung von "Reservierungen", nicht "Reservierungen entgegennehmen und bestätigen"...

Bei einer so langen Beschäftigungszeit sollte das Zeugnis sehr viel mehr aussagen. Wenn du Hilfe bei einer Überarbeitung brauchst, findest du sie hier: www.arbeitszeugnis.de/ueberarbeitung2.php oder bei der Zeugnishotline, siehe oben. 

snowball

  • Gast
Re: Zwischenzeugnis - ist das gut?
« Antwort #2 am: August 05, 2008, 13:14:39 nachm. »
Vielen Dank für die Tips.

Werd sie gleich weitergeben.  Kann mit Sicherheit nochmal geändert werden.  Hab zum Glück nen Chef der mit sich sehr gut reden läßt.

:-)



  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
xx
Zwischenzeugnis

Begonnen von Catrin70

3 Antworten
3478 Aufrufe
Letzter Beitrag Dezember 08, 2005, 08:06:27 vorm.
von Catrin70
xx
Zwischenzeugnis

Begonnen von baldy

1 Antworten
2244 Aufrufe
Letzter Beitrag Mai 17, 2006, 21:19:52 nachm.
von Klaus Schiller
xx
Zwischenzeugnis

Begonnen von Michi

2 Antworten
1926 Aufrufe
Letzter Beitrag August 02, 2011, 05:22:42 vorm.
von Michi
xx
Zwischenzeugnis

Begonnen von WWWJONNI

1 Antworten
3158 Aufrufe
Letzter Beitrag Februar 03, 2006, 11:47:07 vorm.
von Klaus Schiller