Autor Thema: Das erste und das schlechte Arbeitszeugnis?  (Gelesen 2416 mal)

Christian

  • Gast
Das erste und das schlechte Arbeitszeugnis?
« am: Mai 29, 2014, 11:05:45 Vormittag »
Ich habe gerade das erste Arbeitszeugnis (Praktikantenzeugnis für das 5-monatige Praktikum und Abschlussarbeit für die Dauer 6 Monate) in meinem Leben bekommen. Ich verstehe schon, dass das Zeugnis sehr mittelmäßig ist. Ich kann aber die gesamte Bewertung/Note aus dem Zeugnis nicht ableiten.




Herr XXX geboren am 03.021983 - absolvierte vom 01.06.2013 bis zum 31.10.2013 ein Praktikum in unserem Unternehmen. Im Anschluss daran verfasste er bis zum 30.04.2014 seine Master—Thesis mit dem Thema XXX.
Herr XXX unterstützte als Praktikant den Bereich Entwicklung Management Software. Zu seinen Aufgaben gehörten dabei: .....
Im Rahmen der Erstellung seiner Master-Thesis befasste sich Herr XXX sich mit dem Schwerpunkt: ....

Herr XXX verfügt über ein solides Fachwissen, das er, bei der Erledigung der ihm übertragenen Aufgaben, sicher anwendete. Seine gute Auffassungsgabe und Problemlösungsfähigkeit ermöglichte es ihm, selbst komplexe Aufgaben zielorientiert, schnell und erfolgreich zu bewältigen Er war ein ausdauernder und belastbarer Mitarbeiter, der auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen alle Aufgaben mit Sorgfalt und Genauigkeit meisterte. Herr zeigte sehr hohe Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative und arbeitete zuverlässig. Er war offen und wissbegierig, sich in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten.
Die ihm übertragenen Aufgaben erfüllte Herr XXX stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
Wir haben Herrn als einen hilfsbereiten, kooperativen und vertrauensvollen Mitarbeiter kennen gelernt, der durch seine natürliche Art großes Vertrauen und Wertschätzung bei Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden genoss. Sein persönliches Verhalten war einwandfrei.
Wir danken Herrn XXX für seine stets guten Leistungen und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Mike

  • Gast
Re: Das erste und das schlechte Arbeitszeugnis?
« Antwort #1 am: Mai 29, 2014, 12:38:44 Nachmittag »
Unter http://www.arbeitszeugnis.de/notenskala.php kannst du sehen, wie sich Zeugnisformulierungen in den jeweiligen Noten verändern. "Herr XXX verfügt über ein solides Fachwissen" bewertet das Wissen z.B. mit der Note 3. Der Satz "Sein persönliches Verhalten war einwandfrei" bewertet das Verhalten mit der Note 3 (Note 2 wäre : stets einwandfrei"). DU kannst auf der Seite bei Bedarf auch eine tabellarische Übersicht über alle Noten, Lücken und Auffälligkeiten bekommen, das nennt sich "Zeugnistest". 

Christian

  • Gast
Re: Das erste und das schlechte Arbeitszeugnis?
« Antwort #2 am: Mai 29, 2014, 13:02:24 Nachmittag »
Welche Noten sind  dann für den Arbeitgeber wichtiger. Kann man sich also mit diesem Zeugnis erfolgreich weiter bewerben, oder?


  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
xx
Bin neu hier und habe gleich die erste Frage...

Begonnen von gast

1 Antworten
2943 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 20, 2006, 14:00:14 Nachmittag
von Timo
xx
Gute oder schlechte Leistungsbewertung

Begonnen von neugierige Prüfer

1 Antworten
2151 Aufrufe
Letzter Beitrag März 25, 2012, 12:39:42 Nachmittag
von Mike
xx
Praktikumszeugnis - schlechte Bewertung?

Begonnen von Biene007

2 Antworten
3547 Aufrufe
Letzter Beitrag Mai 04, 2007, 17:44:47 Nachmittag
von biene007
xx
schlechte Zeugnisse

Begonnen von Sommer

1 Antworten
2495 Aufrufe
Letzter Beitrag Juli 20, 2007, 00:21:27 Vormittag
von Gast777