Autor Thema: im Zusammenhang mit geplanten Umstrukturierungen  (Gelesen 5278 mal)

j.r.

  • Gast
im Zusammenhang mit geplanten Umstrukturierungen
« am: Februar 26, 2005, 18:42:32 nachm. »
Das Zwischenzeugnis endet "Im Zusammenhang mit in Zukunft veränderten Unternehmensausrichtungen und geplanten Umstrukturierungen wird dieses Zwischenzeugnis ausgestellt."

Muß oder kann der Leser des Zeugnisses daraus den Schluß ziehen, daß ich weggelobt werden soll?

arbeitszeugnis.de

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 303
Re:
« Antwort #1 am: Februar 27, 2005, 18:19:42 nachm. »
Zumindest kann der Leser den Eindruck gewinnen, dass im Unternehmen ein Stellenabbau bevorsteht und sich der Arbeitnehmer mit dem Zwischenzeugnis neu bewerben will oder soll - um möglicherweise bei erfolgreicher Neubewerbung mit einer Abfindung einvernehmlich aus dem Unternehmen auszuscheiden. Das bedeutet nicht, dass der Beurteilte zwangsläufig aus dem Unternehmen ausscheiden wird.

Ob es sich hingegen um ein unglaubwürdiges (weglobendes) „Gefälligkeitszeugnis“ handelt, hängt nicht von den Umständen der Zeugnisausstellung ab, sondern vom übrigen Zeugnistext, insbesondere von ausgewogenen Verhältnis von Wahrheit und Wohlwollen. Im Zweifelsfall empfehle ich Ihnen eine professionelle Zeugnisanalyse für 16 €, siehe hier: http://www.arbeitszeugnis.de/zeugnistest.php
Klaus Schiller, arbeitszeugnis.de


  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
xx
unübliche Formulierungen die in diesem Zusammenhang normal nicht vorkommen

Begonnen von turbo

0 Antworten
1452 Aufrufe
Letzter Beitrag März 31, 2010, 16:58:47 nachm.
von turbo
xx
Umstrukturierungen - zwischenzeugnis bei aufgabenwechsel

Begonnen von Wilma

1 Antworten
4631 Aufrufe
Letzter Beitrag Mai 04, 2005, 14:50:05 nachm.
von arbeitszeugnis.de